Alles von Ulrich Mattner

Den Weg…

…zu mehr Menschlichkeit zeigt der polnische Künstler Mirek Macke im Bahnhofsviertel an der Weißfrauenkirche. Die sechs Leuchtbuchstaben waren früher Symbol des Konsums. Sie hingen am Kaufhaus M. Schneider auf der Zeil, das schon lange Konkurs ist. Heute weisen sie Obdachlosen den Weg zu einer warmen Mahlzeit.

 

Orange Peel: Jeden Dienstag kommt der Blues

Fotos: Ulrich Mattner

Weiterlesen

 

Im Bahnhofsviertel stand das teuerste Kunstwerk der Welt

Bei Sotheby’s im Jahr 2009 als wertvollstes Kunstwerk der Welt versteigert, stand der “Walking Man” vorher viele Jahre im Bahnhofsviertel. Die berühmte Plastik von Alberto Giacometti schritt durch die Vorstandsetage der Dresdner Bank. Weiterlesen

 

Die längste Pizza…

Acht Jahre lang fing Pablo auf einem norwegischen Fischkutter in der Beringsee Dorsche. Jetzt backt er im Bahnhofsviertel die längste Pizza Frankfurts. Weiterlesen

 

Spieglein an der Wand…

Spieglein, Spieglein im Pik Dame, was wirst Du heut alles sehen? Mitternacht ist lange vorbei. In der hinteren Bar des ältesten Frankfurter Nachtclubs kühlt der Champagner auf  Eis. Weiterlesen

 

Mittagspause auf dem Kaisermarkt

Weiterlesen

 

Bettler, Banker und Hells Angels

Seit September 2009 wohne ich auf 100 Quadratmetern in der 5. und 6. Etage hoch über der Münchener Straße. Die Wohnung über dem türkischen Restaurant Merkez ist mir Aussichtsplattform, Fluchtpunkt und Büro. Von den Fenstern sieht man fast in die gesamte Elbestraße ebenso wie in die Münchener Straße. Der Blick über die Gründerzeitbauten auf die Skyline ist atemberaubend. Vom Hupen der Autos und dem ungeduldigem Gebimmel der Straßenbahnen bekommt man kaum etwas mit. Auch das Stimmengewirr der bis um 2 Uhr morgens geöffneten Straßenrestaurants dringt nur gedämpft nach oben. Gleiches gilt für die Geräuschkulisse vom neuen Künstlerlokal „Plank“ und vom 24-Stunden-Trinkertreff „Bel Ami“ gegenüber. Weiterlesen