Kaisermarkt feiert Geburtstag

KaisermarktFrische Lebensmittel, handfestes Mittagessen und allerlei Köstlichkeiten gibt’s jeden Dienstag und Donnerstag auf dem Kaisermarkt – und das seit 15 Jahren. Am Donnerstag, 23. Oktober wird das Jubiläum mit einem Erntedank-Markt gefeiert. Und weil bei einer ordentlichen Geburtstagsparty die Musik nicht fehlen darf, stimmt ab 15 Uhr das Duo „Frankfurter Zweierlei“ mit eigenen Songs ein – uff hessisch, versteht sich.

Der Kaisermarkt ist dienstags und donnerstags jeweils von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

 

Stimmen des Bahnhofsviertels, Stimmen im Bahnhofsviertel

Lesung-Viertelstimmen-400x300 An die Hör-Ausstellung “Viertelstimmen” anknüpfend findet am Buchmessen-Samstag, 11. Oktober, um 20 Uhr im Stadtteilbüro Bahnhofviertel, Moselstraße 6a, eine Lesung der in Zürich sesshaften Psycho-Analytikerin Jeannette Fischer statt. Sie liest aus ihrem Manuskript „Angst – vor ihr haben wir uns zu fürchten“. Weiterlesen

 

Erste Eindrücke von der gestrigen Bahnhofsviertelnacht

 

Brumm, Klack, Schrei, Leben: Die Bahnhofsviertel-Sinfonie.

P1040002Von der morgendlichen Nonnen-Andacht und den abendlichen Muezzin-Gesängen bis hin zu nächtlichen Table-Dancern und illegalen Autorennen – in der Alltags-Sinfonie des Bahnhofsviertels findet man den vielleicht buntesten Mix unterschiedlicher Klänge. Klar, die Rotlicht-Geräusche sind natürlich dabei, aber eben auch die Klänge des ganz normalen Berufs- und Familienalltags. Weiterlesen

 

Finissage und Buch

113-ronjamerkelLiebe Freunde, Models, Stars und Sternchen des Bahnhofsviertels und der Stadt Frankfurt,

wir möchten Euch herzlich zur Finissage von “Plank mich, Juergen Teller! – vom Plank, zum Blog zur Ausstellung ins Buch” einladen.

Seit der Ausstellungseröffnung im April 2014 haben sich weitere Nachahmer gefunden, die sich vor der Bar Plank ablichten haben lassen und somit zu einem fiktiven ZEIT-Magazin-Cover geworden sind.

So kamen wieder Menschen vor die Linse, die das Bahnhofsviertel und die Stadt interessant, dynamisch, lebenswert und einzigartig machen; darunter unser Bürgermeister Olaf, die Bahnhofsviertelbegrünungsexpertin Christiane, Redakteurin Ronja, Stadtführerin Silke, der Organist der Weißfrauen-Diakonie-Kirche Michael und viele mehr…

Weiterlesen

 

Die Bahnhofsviertelnacht kann kommen!

 

Besuch bei Kaiser P: Kollektivismus statt Fertigprodukt

kaiser8Man kennt es: Lange anstehen, schnell durchlaufen und Visualisiertes schnell abspeichern. Kunst als Fertigprodukt für Einsteiger. Normalität im Kunstbusiness eben.

Es ist ja auch leicht, ein fertiges Produkt in einem leeren Raum auszustellen und Menschen durchzuschleusen. Jedoch ist es schwer, etwas Neues in einem leeren Raum zu produzieren.  Im besten Fall werden Raum und Produkt aufeinander abgestimmt. Aber wie funktioniert das? Ich treffe mich mit zwei der zehn Betreiber der Galerie Kaiser P im Frankfurter Bahnhofsviertel und frage nach.

Weiterlesen

 

PLAKAT_BHVN_BlogPLAKAT_KAISER_Blog

Durch das Viertel ziehen, hinter die Kulissen schauen und mit interessanten Menschen ins Gespräch kommen, dazu lädt das Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt in der Bahnhofsviertelnacht am 21. August ein. Von 19 bis 23 Uhr stellen zahlreiche Institutionen, Gewerbetreibende, Künstler und Sozialeinrichtungen aus dem Stadtteil sich und ihre Arbeit vor, zeigen, was sie bewegen und was sie bewegt.

Was an diesem Abend alles los ist im Stadtteil, kann man im Programmheft nachlesen. Das gedruckte Programmheftchen gibt’s an den bekannten Auslagestellen wie Bürgerberatung, Tourist Info, Stadtbüchereien. Integriert in die Bahnhofsviertelnacht bieten die Frankfurter Stadtevents des Journal Frankfurt themenbezogene Führungen: Nähere Infos findet man auf der Internetseite der Frankfurter Stadtevents.

Am Wochenende nach der Bahnhofsviertelnacht lockt das Kaiserstraßenfest in den Stadtteil.

 

Betonwüstenoase

Blumenkübel_Blog

Ich bedanke mich bei dem unbekannten Wohltäter, der sich so liebevoll um diese Kübel kümmert.

 

Pasolinis Blick: Filmabende der Weißfrauen Diakoniekirche

Pasolini_2

Als „eigentümlicher Provokateur“ wird der italienische Filmregisseur Pier Paolo Pasolini häufig bezeichnet. Seine Filme sind ein Sprachrohr für jene, die sonst keine Stimme haben: Menschen am Rande der Gesellschaft.

Im Gedenken an Gerald Hintze, den langjährigen Kurator der Diakoniekirche, der 2012 verstarb, zeigt die Weißfrauen Diakoniekirche im Bahnhofsviertel in der kommenden Woche drei Filme Pasolinis. Weiterlesen