Internationaler Winterbasar – Volume II

Am 13. und 14. Dezember 2012 fand zum zweiten Mal der Internationale Winterbasar im Bahnhofsviertel statt. Nachdem die Premiere im letzten Jahr mit widrigen Wetterumständen zu kämpfen hatte, erbarmte sich der Wettergott dieses Jahr und sorgte an den zwei Tagen für ideales Winterwetter. Neben knackigen Temperaturen mit Sonnenschein am Tag und romantischen Schneetreiben am Abend präsentierte sich der Wiesenhüttenplatz 2012 im neuen Look. Verkaufsstände unter edlen schwarzen Pavillons und eine Beleuchtung mit dezentem – für das Bahnhofsviertel so typische – Rotlicht sorgten für ein schickes Ambiente. Nikolaus Münster – Leiter des Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt und erstmaliger Schirmherr des Winterbasars – eröffnete donnerstags die Veranstaltung mit einer kurzweiligen Rede und freute sich besonders darüber, dass die Idee zu der Veranstaltung während eines Umtrunks des Presseamtes im Rahmen der Bahnhofsviertelnacht 2011 entstanden ist.

Dem Le Méridien Parkhotel Frankfurt, dem Internationalen Familienzentrum e.V. (IFZ), der Werbeagentur VIER FÜR TEXAS und der Bürogemeinschaft bb22 war es auch in diesem Jahr wieder gelungen, lokale Geschäftsleute, Künstler und Institutionen aus dem Bahnhofsviertel auf dem Wiesenhüttenplatz zusammenzubringen und den Gästen das Bahnhofsviertel von seiner schönsten Seite vorzustellen – international, kreativ und gastfreundlich.

Die Besucher konnten sich an kuriosen (NERD-Kalender), exotischen (Stevia-Tee) und selbstgemachten Produkten erfreuen und sich über die Arbeit verschiedener Institutionen des Kiezes – z.B. der Werkstatt Bahnhofsviertel oder dem Vereinsring – informieren. Bei einem Glühwein oder einem heißen Whisky fand man Stärkung mit internationalen und regionalen Spezialitäten wie baskischem Lammragout oder Handkäsˈbrot. Ebenso wie 2011 sorgten auch wieder Musiker und Live-Bands aus dem Bahnhofsviertel mit ihrem Repertoire für die nötige Stimmung. Abgerundet wurde das Programm des Winterbasars mit der obligatorischen Tombola. Für zwei Euro pro Los hatte man die Möglichkeit, hochwertige Gutscheine und Geschenke verschiedener Sponsoren zu gewinnen. Die Erlöse aus Tombola und Standgebühren gingen wie gewohnt an eine karitative Einrichtung. 2012 freut sich das Internationale Familienzentrum, das Jugendlichen beim Berufsstart hilft und sich für Integration einsetzt, über die Spende.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Achtung! Sie versuchen eine ungültige Datei hochzuladen. Wenn Sie auf speichern drücken, wird kein Bild im Kommentar angezeigt.